Vom bedingungslosen Kontakt über die Beziehung zur Bindung

Sabine Angerer-Schenk
Peter Schlader
15 Mai 2021
13:30-15:30
GERMAN

Vom bedingungslosen Kontakt über die Beziehung zur Bindung

Vom bedingungslosen Kontakt über die Beziehung zur Bindung 
Neue Autorität und bindungsgeleitetes Handeln im sozialpädagogischen Alltag – Der professionelle Zugang zum Gegenüber ist eine Frage der Haltung. Anhand einer kurzen inhaltlichen Schilderung sowohl der bindungsgeleiteten Theorie als auch der Neuen Autorität und Fallbeispielen aus der sozialpädagogischen Praxis, möchten wir Eckpunkte unserer Haltung mit Kindern/Jugendlichen und ihren Familiensystemen erläutern und zur Diskussion stellen. Ziel ist es, bindungsgeleitetes Handeln mit der Haltung der Neuen Autorität zu verknüpfen und Grenzen und Chancen im Zusammenspiel der beiden pädagogischen Konzepte aufzuzeigen.

From unconditional/termless contact, to relating, resulting in attachment
Every professional approach towards an individual depends on specific values. By briefly illustrating the content of the attachment focussed theory and the theory of „New Authority“ , as well as providing practical examples taken from daily life in the field of social pedagogy, we intend to illustrate the main aspects of our understanding of relating to children and their family systems and aim at providing space for discussing the same. The/Our goal is to combine attachment focussed action/practice with the concept of „New Authority“ and to present possibilities and limitations of the interplay of these pedagogical concepts.“

Format: Workshop • Focus: Contexts such as school, social pedagogy, trauma, dependency